Besuchersteg zur Bayerischen Landesgartenschau

Bauaufgabe Neubau eines Besuchersteges am renaturierten Ufer der Kahl
Auftraggeber Natur in Alzenau 2015 GmbH, Alzenau
Ort Alzenau
Leistung Örtliche Bauüberwachung
Landschaftsplanung hutterreimann Landschaftsarchitekten, Berlin
Bauzeit 2012 – 2016
Architekt – Entwurfsverfasser Sauerzapfe Architekten, Berlin
Architekt – Bauüberwachung SCHARRER SCHMIDKOWSKI Architektur GmbH, Frankfurt
Tragwerk ifb Staffa Kühl Egger, Berlin
Bodengutachten, Fachbauleitung Tiefgründung Bjoernsen Beratende Ingenieure GmbH, Koblenz
Gutachten zu Bauwerks-Schwingungen Ruscheweyh Consult, Aachen
Fläche (BGF) ca. 260 m²

Im Rahmen der Bayerischen Landesgartenschau 2015 soll ein als besondere Attraktion ein Besuchersteg, welcher einen erhöhten Ausblick über den zuvor renaturierten Flußlauf der Kahl bereithält, hergestellt werden.
Über einer zum Fluss hin leicht abschüssigen Böschung wird über eine Länge von 74 m und eine Breite von 3,50 m eine horizontale Ebene mittels eines durchlaufenden Stahl-Trägerrostes verlaufen. Das vordere Ende des Balkons zur Kahl wird ca. 4m über der künftigen Geländeoberkante liegen.
Getragen wird der Trägerrost zum einen Teil auf einem zurück springenden Rampenbauwerk aus dunkel eingefärbtem Sichtbeton, zum anderen Teil auf wechselweise diagonal stehenden Stahlstützen.
Bohlen aus Lärchenholz bilden den Gehbelag.

Entwurfsverfasser des Steges ist das berliner Büro Sauerzapfe Architekten, SCHARRER SCHMIDKOWSKI begleitete die örtliche Überwachung der Baustelle.